Aktuell / 19.05.2011

Weltrekord: Kombikraftwerk erreicht Wirkungsgrad von 60,75 Prozent

Weltweiter Export läuft an

Das Herzstück der Anlage ist die leistungsstärkste Gasturbine der Welt, SGT5-8000H, im Vordergrund. Zusammen mit dem Generator SGen5-3000W und der Dampfturbine SST5-5000 sind sie auf einer Welle angeordnet. Bild: Siemens

Der Leiter für Gas- und Dampfturbinen Kraftwerke bei EON, Klaus Hammer, kommentiert den Erfolg am Standort nahe Ingolstadt: „Hocheffiziente und flexible Gaskraftwerke wie Irsching 4 und auch die 2010 ans Netz gegangene Anlage Irsching 5 tragen erheblich zum Ausgleich der schwankenden Einspeisung aus erneuerbaren Energien ins Stromnetz bei und leisten damit einen wichtigen Beitrag für die Versorgungssicherheit in Deutschland."

 

Mehr als 750 Siemens-Mitarbeiter, darunter 250 Ingenieure, waren an der Entwicklung der neuen Gasturbine und des neuen GuD-Kraftwerks beteiligt. Über 500 Millionen Euro hat Siemens in die Entwicklung, in den Bau und den Betrieb der Prototypanlage im bayerischen Irsching investiert. Eineinhalb Jahre lang hatte das Unternehmen die Gasturbine in eigener Regie dort getestet. Ab Mitte 2009 wurde die Gasturbinenanlage nach erfolgreichem Probebetrieb mit einem von Siemens patentierten Benson-Abhitzedampferzeuger und einer Hochtemperatur-Dampfturbine für 600°C nachgerüstet. Nach dem Probebetrieb hat EON Irsching 4 als "Kraftwerk Ulrich Hartmann" im Sommer 2011 in den kommerziellen Betrieb übernommen.

 

Neben der GuD-Anlage Irsching 4 hat Siemens sechs der neuen Gasturbinen an einen Energieversorger in Florida verkauft. Die ersten Maschinen für diesen Auftrag werden ab 2012 ausgeliefert. Zudem erhielt Siemens aus Korea einen Auftrag zum Bau eines weiteren schlüsselfertigen Einwellen-GuD-Kraftwerks, bei dem die neue Gasturbine eingesetzt wird. Die Anlage soll 2013 in Betrieb gehen.

 

Im Forschungsvorhaben "Prototyptests zur Erprobung und Weiterentwicklung der neuen weltweit größten und hocheffizienten Gasturbine von Siemens (SGT5-8000H) im Prototypkraftwerk Irsching 4" hat Siemens Power Generation bis 2008 die Entwicklung vorangetrieben…

Aktuell geförderte Projekte: