Organisation der Forschung

Die Bundesregierung fördert mit dem 6. Energieforschungsprogramm die Forschung und Entwicklung zukunftsfähiger Energietechnologien von 2011 bis 2014 rund 3,5 Milliarden Euro. Das Energieforschungsprogramm leistet einen Beitrag zur Anpassung und Modernisierung der deutschen Energieversorgung.

 

Die Unterstützung von Forschung und Entwicklung hocheffizienter und CO2-emissions-armer Kraftwerkstechnologien soll dazu beitragen, dass diese Technologien möglichst schnell marktreif werden. Trotz des Ausbaus der erneuerbaren Energien sind die Effizienzsteigerungen der Nutzung fossile Energieträger ein wesentlicher Bestandteil der Versorgung. Basierend auf dem Stand von 2005 rechnet die Bundesregierung mit einem Neubaubedarf an Kraftwerkskapazitäten in Höhe von 40 GW für Deutschland. Für Europa wird ein Bedarf von neuen Kraftwerkskapazitäten über 200 GW bis zum Jahr 2025 prognostiziert.

 

In der Initiative COORETEC des Bundeswirtschaftsministeriums wird die Forschung und Entwicklung zukunftsfähiger Kraftwerke mit fossilen Brennstoffen gefördert. COORETEC ist eine Abkürzung für "CO2-Reduktions-Technologien". Innerhalb von COORETEC arbeiten die Partner aus Universitäten, Instituten und Industrie in fünf Arbeitsgemeinschaften zusammen.

 

Weitere Informationen zu COORETEC ...

 

Bild: COORETEC