Kraft-Wärme-Kopplung

Ein exemplarisches Rechenbeispiel: Ein Blockheizkraftwerk erzeugt aus 100 Kilowattstunden (kWh) Primärenergie eines Brennstoffes 62 kWh Wärme und 28 kWh Strom. Bei getrennter Erzeugung in einem Heizkessel und einem Wärmekraftwerk benötigt man für dasselbe Ergebnis deutlich mehr Brennstoff (73 + 80 = 153 kWh). Im Vergleich spart also die Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) 35 Prozent Energie. Abhängig vom verwendeten Brennstoff fallen durch KWK um rund 30 Prozent geringere CO2-Emissionen an...

 

Bild: Wolfgang Suttor (2009) Blockheizkraftwerke. Ein Leitfaden für den Anwender [BINE-Informationspaket]