Grundbegriffe

Wärmekraftwerke wandeln chemisch gebundene, fossile Energie in Strom und Wärme um. Durch Verbrennen der chemischen Energieträger wie Kohle oder Gas entsteht Wärmeenergie, die in drehenden Turbinen in Rotationsenergie umgewandelt wird. Aus der Rotation lässt sich in Generatoren elektrische Energie also Strom gewinnen - wie in einem Dynamo am Fahrrad.
Dieses Prinzip wird ebenso beim Verbrennen von Biomasse in Kraftwerken wie beim Nutzen der Wärme der Sonne in solarthermischen Kraftwerken genutzt. So funktioniert das Dynamo-Prinzip...

 

Bild: RWE