Energieversorgung

In der Stromerzeugung versucht Europa fossile Energieträger zu ersetzen – zum einen durch den Einsatz von Kernenergie und zum anderen durch den Einsatz regenerativer Energien. Hier spielen vor allem geografische Besonderheiten eine Rolle. Länder wie Österreich oder Schweden können ihre großen Wasserkraftpotenziale ausnutzen, während diese Option in Deutschland aufgrund der geografischen Gegebenheiten kaum besteht. Frankreich wiederum setzt bei der Stromerzeugung vor allem auf die Kernenergie (78%). In der deutschen Stromversorgung kommen nicht zuletzt aufgrund der Kohlevorkommen fossile Energieträger deutlich stärker zum Einsatz als in den drei genannten Ländern. Die größten Anteile fossiler Energieträger sind allerdings in Irland mit 90% und in den Niederlanden mit 86% zu finden.