Emissionsarme Kraftwerkstechnik

Solarthermische Kraftwerke nutzen zur Stromerzeugung die Sonnenstrahlung. Sie wird mit Spiegeln gebündelt und auf einen Strahlungssammler konzentriert. Dabei wird eine Flüssigkeit erhitzt. Der Dampf kann zum Beispiel für den Antrieb konventioneller Dampf- und Gasturbinen oder einer Stirling-Maschine verwendet werden.

 

Es gibt drei Typen von Solarthermischen Kraftwerken: Solartürme (im Bild), Parabolrinnen und Fresnel.

 

Solarturmkraftwerke bestehen aus einer großen Anzahl frei beweglicher Spiegelflächen, der Heliostaten. Sie fokussieren die Sonnenstrahlen auf einen Turm. Ein dort angebrachter Strahlungsempfänger, der Receiver, absorbiert die Strahlungsenergie und gibt die Energie an ein Wärmeträgermedium ab.

 

Aktuelle Informationen finden Sie im BINE-Themeninfo II/2013.

 

Bildquelle: DLR

Hintergrundinformation

Solarthermische Kraftwerke BINE-Themeninfo II/2013