Emissionsarme Kraftwerkstechnik

Derzeit wird die Kernfusion als alternative Kraftwerkstechnik untersucht. Die weltweite Forschung bündelt sich im Projekt ITER.

 

Äußerlich wird sich ein Fusionskraftwerk wahrscheinlich kaum von einem Kernkraftwerk unterscheiden. Ist aber weniger gefährlich, da sich immer nur sehr wenig Brennstoff in der Reaktionskammer befindet.

 

Im Fusionsreaktor wird durch die Reaktion von Wasserstoff zu Helium Energie gewinnen gewonnen. Dieser Vorgang läuft auch im Innern der Sonne ab und verspricht eine unerschöpfliche Energietechnologie zu sein: Ein Gramm Wasserstoff setzt etwa dieselbe Menge an Energie frei wie die Verbrennung von elf Tonnen Kohle.

 

Bild: Karlsruher Institut für Technologie