Alle Projektadressen zu "Oxyfuel"

Forschende Organisation:Technische Universität Dresden
Postanschrift:Helmholtzstr. 10
01069 Dresden
Telefon:+49 (0) 351 463-0
Fax:+49 (0) 351 463-37168
E-Mail:rektortu-dresden.de
Internet:www.tu-dresden.de
weitere Informationen zu 'Technische Universität Dresden'
Forschende Organisation:Universität Stuttgart
Postanschrift:Keplerstr. 7
70174 Stuttgart
Telefon:++49 (0)711/685-0
Fax:++49 (0)711/685-82113
Internet:www.uni-stuttgart.de
weitere Informationen zu 'Universität Stuttgart'
Forschende Organisation:Technische Universität Hamburg-Harburg
Postanschrift:Schwarzenbergstr. 95
21073 Hamburg
Telefon:(040) 42878-0
Fax:(040) 42878-2288
E-Mail:pressestelletu-harburg.de
Internet:www.tu-harburg.de
weitere Informationen zu 'Technische Universität Hamburg-Harburg'
Forschende Organisation:Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen
Postanschrift:Templergraben 55
52062 Aachen
Telefon:+49 241 80-1
Fax:+49 241 80-92312
E-Mail:Pressestellezhv.rwth-aachen.de
Internet:www.rwth-aachen.de
weitere Informationen zu 'Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen'

Laufende Projekte zu Oxyfuel

Vorgängerprojekte

ADECOS-ZWSF
Weiterentwicklung und Untersuchung des Oxyfuel-Prozesses mit zirkulierender Wirbelschicht Feuerung auf Realisierbarkeit und Wirtschaftlichkeit
(2010-2012)

ADECOS II
Weiterentwicklung der verfahrens- und anlagentechnischen Grundlagen des Oxyfuel-Prozesses für Braun- und Steinkohlekraftwerke mit CO2-Abscheidung
(2006-2008)

ADECOS
Weiterentwicklung des Oxyfuel-Prozesses für Steinkohle mit CO2-Abscheidung
(2005-2006)

CLOCK
Chemical Looping Combustion von Kohle zur CO2-Abscheidung in atmosphärischen Wirbelschichtreaktoren für einen Dampfkraftprozess
(2009-2012)

OXYCOAL-AC
Entwicklung eines CO2-emissionsfreien Kohleverbrennungsprozesses zur Stromerzeugung
(2004-2007 und 2008-2001)

MEM-OXYCOAL
"Diffusion und Austausch von Sauerstoff in keramischen Membranen und kinetische Stabilität der Membranen"
2008-2012

Bericht zu MEM-OXYCOAL

Bild: IPC, RWTH Aachen

Keramik senkt Energieverbrauch der Luftzerlegung