Projekt-Cluster

Mehr Flexibilität für emissionsarme Kohlekraftwerke

Geschichte der Forschung zur Modelica-Bibliothek „ClaRaCCS“

Derzeit wird im Projekt DYNCAP die entwickelte Modelica-Bibliothek „ClaRaCCS“ ergänzt. ClaRaCCS steht für Clausius-Rankine with Carbon Capture and Storage. Der Clausius-Rankine-Kreisprozess dient als Vergleichsprozess für Dampfkraftwerke. ClaRaCCS ermöglicht dynamische Simulationen von Kraftwerken mit CO2-Abscheidung.

 

Die Modellbibliothek umfasst Grundkomponenten für Wärmeübertrager wie verschiedene Arbeitsmedien, Modelle für Pumpen, Turbinen und Verdichter, Absorber- und Desorberkolonnen, Luftzerlegungsanlagen sowie Stoffwertemodelle für Rauchgase und Lösungsmittel. Zudem beinhaltet sie Validierungsszenarien für den konventionellen Kreisprozess und die Gastrennverfahren.

Die frei zugängliche Modellbibliothek soll sowohl ein Ergebnis des Projektes, als auch Werkzeug zur Beantwortung der beschriebenen Fragestellungen sein. Die einzelnen Modelle werden physikalisch interpretierbar und transparent unter Modelica umgesetzt. Dies ermöglicht eine längerfristige und nachhaltige Weiterverwendung der Bibliothek weit über das DYNCAP-Projekt hinaus.

Aktuelle Forschungsvorhaben zur Flexibilisierung von Kraftwerken

 

TBK-Stützfeuerung: Entwicklung eines Stützfeuerungssystems auf Basis von Trockenbraunkohle zur Erhöhung der Flexibilität bestehender Dampfkraftwerke - Forschungsarbeiten zur Optimierung der Kesselfeuerung

Projektlaufzeit: 12/2012 - 11/2015
Projektleitung: Vattenfall, PDF-Flyer

Wissenschaftliche Partner:

  • Institut für Energietechnik (IET) der Technischen Universität Hamburg-Harburg (TUHH)
  • Lehrstuhl für Kraftwerkstechnik der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus (BTU Cottbus)
  • Institut für Prozeßtechnik, Proteßautomatisierung und Meßtechnik der Hochschule Zittau/Görlitz

 

DYNCAP: Dynamische Untersuchung von Dampfkraftprozessen mit CO2-Abtrennung zur Bereitstellung von Regelenergie

Projektlaufzeit: 02/2011 - 07/2014 (abgeschlossen)
Projektleitung: Institut für Energietechnik (IET) der Technischen Universität Hamburg-Harburg (TUHH)

Partner des Verbundvorhaben:

  • Institut für Thermofluiddynamik der Technischen Universität Hamburg-Harburg (TUHH)
  • TLK-Thermo GmbH
  • XRG Simulation GmbH

Projekte zur Flexibilisierung

TBK-Stützfeuerung

DYNCAP (abgeschlossen)

Vorgängerprojekt

FleGs

Flexibilisierung von Gas- und Dampfturbinenkraftwerken durch den Einsatz von Hochtemperatur-Wärmespeichern

(2009-2012)

Projektwebpage

Bericht zu HWT

Flexibilisierung durch neue Werkstoffe

Bericht zur Braunkohlestützfeuerung

Mehr Flexibilität dank höherer Leistungsgradienten und eine geringere Mindestlast. Vattenfall setzt im Kraftwerk Jänschwalde Trockenbraunkohle und Brenner mit Plasmazündung ein.
Zum Bericht