Neues aus dem Kraftwerk Forschung I/2011

es gibt Neuigkeiten auf KraftwerkForschung.info.

Paradigmenwechsel in der Kraftwerkstechnik

Kraftwerke mit CO2-Reduktions-Technologien gehören zur Energieforschungspolitik der Bundesregierung. Das hat die COORETEC-Förderinitiative seit 2004 in 319 Förderprojekten mit einem Finanzierungsvolumen von 311 Millionen Euro bewiesen. Der Beirat der Initiative hat in seiner Sitzung am 02.02.2011 in Bonn die Rolle moderner Kraftwerkstechnik für das kommende Energieforschungsprogramm neu ausgerichtet. Die Forscher aus Wissenschaft und Wirtschaft wollen die Lücken in der Energieversorgung schließen, die Energieträger wie Wind oder Sonne wegen ihrer schwankenden Erträge mit sich bringen. Mehr...

Hochtemperatur-Wärmespeicher für GuD-Kraftwerke

Seit 2009 läuft die Entwicklung eines Hochtemperatur-Wärmespeichers für Gas- und Dampfturbinenkraftwerke. Die Integration eines solchen Speichers in den Kraftwerksprozess entkoppelt zeitlich die Bereitstellung von Strom und Wärme: Die tagsüber über den Kundenbedarf hinaus produzierte Wärme lässt sich im Speicher parken und kann nachts bei abgeschalteter Gasturbine wieder abgegeben werden. Das neue COORETEC-Projekt soll diese Trennung bei GuD-Kraftwerken, die in umweltfreundlicher Kraft-Wärme-Kopplung betrieben werden, möglich machen. Mehr...

Lieber forschen als feiern

Statt 25-Jahre-Jubelfeier prägten 12 Vorträge aus dem Innenleben von Turbomaschinen das 12. Statusseminar der AG Turbo im Wissenschaftszentrum Bonn Anfang Dezember 2010. Die Forschungsergebnisse aus den Teilprojekten Verdichtung, Verbrennung, Kühlung und Expansion bewiesen, dass das verlängerte Verbundprojekt der AG Turbo 2020 sinnvoll angelegte Fördermittel bedeutet – auf dem Weg zu „Turbomaschinen für das emissionsarme Kraftwerk“. Stolz auf das Erreichte sind die rund 100 Wissenschaftler und Ingenieure aber auch. Mehr...

Weltweit erstes Wasserstoffkraftwerk in Betrieb

Der italienische Energiekonzern Enel hat in der Nähe von Venedig ein mit Wasserstoff gespeistes Kraftwerk in Betrieb genommen. Die im Lagunenort Fusina neben einem Kohlekraftwerk errichtete Anlage ist auf eine Gesamtkapazität von 16 Megawatt ausgelegt und kann 20.000 Haushalte mit Strom versorgen. Mehr...

Gebündelte Transformation in Hannover

Die neu gegründete Forschungsinitiative „Energie 2050“ der Leibniz Universität Hannover will zur "Transformation des Energiesystems“ beitragen. 40 Institute und An-Institute der Universität haben sich zusammengeschlossen, um gemeinsam und disziplinübergreifend den Wandel zum zukünftigen Energiesystem mitzugestalten, das zum großen Teil auf erneuerbaren Energien basieren soll. Mehr...

Technik-Kooperation in Düsseldorf

Die Energieagentur NRW hat in Düsseldorf ein neues Projekt begonnen. Es geht um „Das Kraftwerk der Zukunft!“. Führende Unternehmen der Energiebranche sowie klein- und mittelständische Unternehmen, Verbände, Vereine und wissenschaftliche Einrichtungen haben sich in der Region rund um Düsseldorf zum Cluster „Rhein Ruhr Power“ zusammengefunden. Mehr...

Haben Sie Fragen oder Anregungen zum Newsletter?
Dann senden Sie uns bitte eine E-Mail.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Team von KraftwerkForschung