Aktuell / 02.04.2014

Ausstellung: Wertvolle Erde eröffnet

Bild: Christina Geimer, BINE Informationsdienst

Welche Gesteine in einem Telefon stecken und viele weitere Fragen aus der Verbindung des alltäglichen Lebens und der geologischen Forschung, beantwortet die Ausstellung „Wertvolle Erde“. Konzipiert hat sich das Koordinierungsbüro des Forschungs- und Entwicklungsprogramms GEOTECHNOLOGIEN. Die laufenden Forschungsprojekte leisten einen Beitrag, um nachhaltige Konzepte zur Nutzung der Erde zu entwickeln.

Festredner Prof. Christian Melchers und GEOTECHNOLOGIEN-Koordinatorin Dr. Ute Münch eröffneten die Ausstellung. Bild: Christina Geimer, BINE Informationsdienst

Die Ausstellung stellt leicht verständlich die umweltverträgliche Gewinnung, Nutzung und Wiederverwertung geologischer Rohstoffe dar. Fünf Module erklären die Entstehung und Genese von Lagerstätten, Erkundungsmethoden sowie die Wiederverwendung von Rohstoffen. Zur Eröffnung der Ausstellung in Bonn im April 2014 griff Prof. Christian Melchers von der Technische Fachhochschule Georg Agricola, in seinem Festvortrag „Nachbergbau in NRW - was dann?“ eine der drängenden Fragen der Rohstoffnutzung in Deutschland auf. Er referierte über den aktuellen Umgang mit den stillgelegten und aktiven Bergwerken im Ruhrgebiet und den Ewigkeitsaufgaben. Auch wenn 2018 der Untertageabbau der Steinkohle im Ruhrgebiet endet, werden bestimmte Aufgaben, wie die Wasserhaltung, weiterhin bestehen. Auch die Stabilisierung des Untergrundes und die neue Nutzung der Halden sind Themen, an denen weiter geforscht und gearbeitet wird.

 

Die Ausstellung ist von April bis Anfang November dienstags bis sonntags von 10 bis 18 Uhr und mittwochs bis 21 Uhr im Museum König in Bonn zu sehen. Die Themen sind so multimedial aufbereitet, dass sie für die ganze Familie verständlich werden.

Ausstellung

Wertvolle Erde
2. April 2014 bis 2. November 2014
Museum König in Bonn

Hintergrundinformation

Heizwärme aus Grubenwasser
BINE- Projektinfo (13/2013)